ZU MEINER PERSON

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

unser Wahlkreis München-Nord liegt mir sehr am Herzen. Ich habe fast 20 Jahre in Schwabing gewohnt und meine Firma hatte gut zwei Jahrzehnte ihren Sitz in Milbertshofen. Mit den westlicheren Teilen des Wahlkreises verbindet mich meine politische Verankerung im „CSU-Kreisverband München Nordwest“ mit den Stadtbezirken Moosach und Feldmoching-Hasenbergl. Mittlerweile wohne ich in der Maxvorstadt.

Diese Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten, Entwicklungen und der Bevölkerungsstruktur möchte ich gerne für Sie in den Bundestag einbringen.

Bundespolitisch stehen wir vor großen Herausforderungen, die die Zukunft Deutschlands prägen. Offene Fragen und das Gefühl vieler Menschen, dass Ängste und Sorgen nicht ausreichend ernst genommen werden, führen zu Verunsicherung. Die Mehrheit der Menschen erwartet von der Bundesregierung eine Strategie im Zusammenhang mit der Asylpolitik und mehr Einsatz für unsere Sicherheit.

Gleichzeitig muss die berufliche Bildung muss wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. Sie muss gleichwertig neben der akademischen Bildung stehen. Ich weiß um die Bedeutung der dualen beruflichen Bildung aus eigener Erfahrung. Im Anschluss an meine Lehre zum Einzelhandelskaufmann habe ich zunächst als Verkäufer bei Hertie am Hauptbahnhof gearbeitet. Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr und einem Studium in Wirtschafts- und Politikwissenschaften habe ich mich seit 1987 beruflich dem Thema „berufliche duale Bildung“ verschrieben; zuerst beim Kolpingwerk Diözesanverband München und Freising, anschließend als Vorstand bei der Stiftung Sabel in München.

Die von mir gegründete gemeinnützige GBS Fachschule für Technik und Wirtschaft konnte seit 1991 ca. 15.000 Jugendliche durch Aus- und Weiterbildung auf den Arbeitsmarkt vorbereiten. Unsere Facharbeiter, Handwerksmeister, alle beruflich Qualifizierten sind ein Pfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs Deutschlands. Viele davon arbeiten bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Der Mittelstand beschäftigt ca. 80 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland. Er darf daher nicht weiter durch bürokratische Hürden belastet werden. Deshalb engagiere ich mich ganz besonders für die Stärkung der beruflichen Bildung und die Förderung des Mittelstands. Hier werden gute Löhne bezahlt und der Zusammenhalt zählt.

Ein weiteres wichtiges Thema sind gerechte und sichere Renten. Sie gehören zur Lebensleistung eines Menschen und sind Grundvoraussetzung für den Generationenvertrag und den sozialen Frieden in unserem Land. Eine Rentenpolitik zu Lasten unserer jungen Generation lehne ich jedoch vehement ab.

Neben den Themen auf Bundesebene halte ich es für eine wichtige Aufgabe, mich zusammen mit Ihnen auch für die örtlichen Belange einzusetzen. Stadtplanung und Wohnungsbau, Verkehrsinfrastruktur und Schulen sind dabei wichtige Themen. Auch während des Wahlkampfes mische ich mich regelmäßig in kommunalpolitische Diskussionen ein. So habe ich mich frühzeitig gegen die „Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM) in Feldmoching“ gestellt, die eine Enteignung vieler Bauern zur Folge gehabt hätte. Mittlerweile scheint sich diese Einschätzung durchzusetzen und es wird nun an ein partnerschaftliches Modell gedacht.

Um zu erfahren, was den Menschen vor Ortunter den Nägeln brennt, ist mir ist der Austausch und der Kontakt mit Ihnen sehr wichtig. Deshalb bin ich jetzt im Wahlkampf aber auch danach so viel ich kann im Münchner Norden unterwegs.

Beruflich unabhängig bewerbe ich mich um das Bundestagsmandat im Münchner Norden und bitte Sie um Ihre Stimme. Als politischer Mensch bin ich von einer wertkonservativen Grundhaltung geprägt, und als Unternehmer arbeite ich regelmäßig an Innovationen. Beides möchte ich gerne für Sie in die Bundespolitik einbringen.

Ihr

Bernhard Loos

Abitur

Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann

Verkäufer bei Hertie am Hauptbahnhof München

Bundeswehr, Luftwaffe

Studium der Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Abschluss Diplom

Geschäftsführer des Kolpingwerkes Diözesanverband München und Freising (1987-1989)

Vorstand der Stiftung Private Wirtschaftsschulen Sabel (1990-1993)

Gründung, Aufbau und Geschäftsführung einer eigenen Unternehmensgruppe im Bereich der beruflichen Bildung und IT seit 1993 mit Standorten in München, Leipzig und China

Seit 1982 Mitglied der CSU München

Landesvorsitzender Ring Christlich Demokratischer Studenten (RCDS) in Bayern 1985/86

Mitglied des Landesvorstandes der Jungen Union Bayern 1985/86

Mitglied des CSU Bezirksvorstands München

Bezirksgeschäftsführer der Mittelstands Union München

Mitglied im Landesvorstand des „Kulturwerks für Südtirol“, Bayern

Mitglied des Bundesverbandes Mittelständischer Wirtschaft (BVMW)

Mitglied der Industrie- und Handelskammern (IHK) Leipzig und München; stellv. Vorsitzender (IHK Leipzig) des Ausschusses „Industrie und Innovation“

62 Jahre

römisch-katholisch

verheiratet, 2 erwachsene Söhne (21 und 23 Jahre)

Hobbies: Schwimmen, Bergsteigen, Skifahren

Münchner Lieblingsplatz: Chinesischer Turm