Digital ist das neue Normal in der Politik

Bernhard Loos sieht in der Online-Welt viele Vorteile für die Bürger.

Wie so vieles in diesem Jahr, ist auch das politische Tagesgeschäft von Corona nicht verschont geblieben. Zwar werden in den Sitzungswochen noch immer lebhafte Debatten im Bundestag geführt, der weitaus größere Teil der Arbeit der Abgeordneten findet aber am Computer oder Smartphone statt. Für Bernhard Loos, Bundestagsabgeordneter im Münchner Norden für die CSU, ist der Griff zum Kopfhörer, Mikrophon und zur Webcam mittlerweile schon zur Routine geworden: „Was vorher analog war, ist jetzt eben digital. Und ich sehe darin viele Vorteile, die wir auch nach Corona beibehalten sollten“. Er gehört zu den Politikern, die in der Krise schon die Chancen für die Zeit danach sehen. Vor allem der Austausch mit den Bürgern, Vereinen und den Parteimitgliedern kann seiner Meinung nach mit den digitalen Möglichkeiten noch „weiter ausgebaut und intensiviert werden“. Ob digitale Bürgersprechstunde, Online-Vereinsstammtische oder digitale Gremienarbeit innerhalb der Partei, die Vorteile solcher Formate sind naheliegend: Man kann sich schnell und unkompliziert von überall einschalten, wodurch die Teilnahmehürden für eine Veranstaltung wesentlich gesenkt werden. „Für ältere Bürger oder Kranke gilt dies umso mehr, da sie eben nicht mehr mobil sein müssen, sondern sich bequem von daheim zu schalten können“ betont Loos. Er hat festgestellt, dass gerade die älteren Generationen zunehmend die Chancen der digitalen Welt entdecken und für sich nutzen; eine Entwicklung die nur zu begrüßen ist.

Keine Angst vor der Online-Welt

Denn die Zukunft wird in allen Lebensbereichen, vom Stammtisch über das Einkaufen bis zur Medizin, digital. Bernhard Loos ermuntert daher insbesondere die älteren Mitbürger, sich auf diese neuen Techniken einzulassen und nicht mit dem Lernen aufzuhören: „Am Anfang mag es noch gewöhnungsbedürftig sein. Und sicher kann ein Kaffeekränzchen oder ein Stammtisch nicht gleichwertig online ersetzt werden. Daher freue ich mich auch wieder auf die Zeit nach Corona. Die positiven Erfahrungen aus der digitalen Welt sollten wir aber auch danach beibehalten.“ Die Weihnachtszeit bietet sich dieses Jahr für solche digitalen Veranstaltungen oder Treffen umso mehr an, da die leider notwendige physische Distanz zumindest im virtuellen Raum überwunden werden kann.

Digital ist das neue Normal in der Politik

Münchner Nordrundschau, 16.12.2020